Suche
  • Tobias Lohmar

Gesunde Lebensmittel!?

Aktualisiert: 5. Sept 2019

Was ist das beste und gesündeste Lebensmittel? Eine Frage, die vielen Menschen unter den Fingern brennt.


Als Ernährungsberater komme Ich regelmäßig in die folgende Situation:

Ich sitze mit anderen Menschen zusammen an einem Tisch und es wird gegessen. Soweit nichts besonderes. Doch dann kommt diese eine Frage.


"Ist das ein gutes(hier kann ich jetzt eigentlich beliebig viele unterschiedliche Adverbien einfügen, wie z.B. gesundes, gesünderes,besseres usw.) Lebensmittel?"


Ich halte nach dieser Frage immer einen kurzen Moment ein. Mehr ein meditatives in sich gehen, bevor Ich klar Stellung beziehe. "Kommt drauf an."


Die Antwort, ich lasse es natürlich nicht dabei stehen, da ich den Menschen in meiner Umwelt gerne helfe, ruft meistens Irritation hervor. Allerdings wäre es vermessen ein Lebensmittel pauschal ab- oder aufzuwerten. Es ist ein ganz klares "Kommt drauf an".


Wovon mache ich es nun abhängig, ob ein Lebensmittel gut ist?

Ganz klar, von der Zielsetzung der Person, die das Nahrungsmittel isst.


Möchte ich z.B. gerne Abnehmen, dann ist eine Tafel Schokolade sicherlich eine schlechtere Wahl, als ein Apfel. Eine Banane kann für den einen ein schneller Energielieferant nach dem Sport sein, für andere kann Sie die tägliche Kalorienbilanz ruinieren. Wenn ich ein Genießer bin, dann kann ein gutes 3 Gängiges Menü im Restaurant meine Lebensqualität deutlich erhöhen. Reduziere Ich gerade Gewicht, weil Ich in 4 Wochen in ein schönes neues Kleid passen möchte, dann sprengt es vielleicht den Rahmen.


Ebenso verhält es sich mit vielen anderen Aspekten. Beispielsweise hatte Ich vor kurzem eine Ähnliche Unterhaltung über einen Pudding, der besonders proteinhaltig war. "Ist der denn besser als ein normaler Pudding?" war die Ausgangsfrage. "Es kommt drauf an." meine automatisierte Antwort. Isst du Low-Carb/High Protein? Bist du im Muskelaufbau? Auf Diät? Schmeckt dir dieser Pudding besser als ein anderer Pudding? Was ist dein Ziel, Warum möchtest du diesen Pudding essen?


Gar nicht so einfach, eine solche Frage fachlich adäquat zu beantworten.


Trotzdem gibt es natürlich Kriterien, an denen gesunde und gute Lebensmittel gemessen werden. Daher hier meine Top 3 um ein Lebensmittel zu identifizieren, mit dem man zumindest nicht viel falsch machen kann:


1. Das Lebensmittel sollte so natürlich wie möglich sein


Unverarbeitete und naturbelassene Lebensmittel haben die höchste Wertigkeit. Bei der Verarbeitung in andere Produkte gehen Nährstoffe verloren, die Ihrem Organismus zu Gute kommen können. Greifen Sie jetzt noch auf Bioqualität zurück ist es um so besser.


2.Keine Stark verarbeiteten Lebensmittel


Dieser Punkt schließt direkt an den vorherigen Punkt an. Stark verarbeitete Lebensmittel erkennen Sie daran, dass sie praktisch sofort zum Verzehr geeignet sind. Man spart sich das kochen und muss es ggf. nur etwas warm machen. Oft werden Zusatzstoffe diesen als Convenience Food bezeichneten Lebensmitteln hinzugefügt, um sie länger haltbar zu machen und geschmacklich aufzuwerten. Unmengen an raffiniertem Zucker(ein "toter" Nährstoff, der keine zusätzlichen Mirkonährstoffe mehr besitzt),Transfettsäuren, Konservierungsstoffen, Färbemittel, Emulgatoren und viele mehr machen diese Lebensmittel zu einer weniger sinvollen Wahl und bei übermäßigem Genuss auch zu einer Gefahr für Leib und Leben.


3. Je länger die Zutatenliste...

Umso weiter ist das Lebensmittel verarbeitet. Wie lang ist die Zutatenliste bei einem Apfel? Bei einem Salat, einem Stück Fleisch, einem Ei? Genau. Diese Lebensmittel enthalten genau eine einzige Zutat. Wenn Sie diese Lebensmittel zu einer geschmackvollen Speise vermengen wird Ihr Körper es Ihnen danken. Achten Sie beim Einkaufen darauf die Lebensmittel danach auszuwählen, wie lang Ihre Zutatenliste ist. Dabei gilt, je kürzer die Liste, desto besser.


Hier noch ein schnelles Puddingrezept als "gesunde" Alternative:


1l Vollmilch

2 Eier

1-2 TL Johannesbrotkernmehl

Backkakao oder Vanille nach Geschmack

Bei Bedarf mit Apfelsüße nachsüßen


Die Vollmilch im Topf aufkochen und die Eier dazu geben. Wenn die Milch warm ist das Johannesbrotkernmehl hinzugenen und durchgehen umrühren. Die Milch wird nung nach und nach dickflüssiger. Mit Kakao oder Vanillepulver würzen und nach Geschmack mit Apfelsüße nachwürzen. Länge der Zutatenliste : 5


Dennoch bleibt abschließend zu sagen, dass nicht für jeden Menschen jedes Lebensmittel gleich gut geeignet ist. Individuelle Verlangungen, wie Krankheiten, genetische Disposition und Zielsetzungen müssen bei der Ernährung Berücksichtigung finden um langfristig Ihre Gesundheit zu sichern und Ihre persönliche Leistung zu optimieren.


Lassen Sie sich diesbezüglich von einem Experten beraten und bewerben Sie sich jetzt für ein kostenloses Beratungsgespräch, damit Fragezeichen bezüglich Ihrer Ernährung in Zukunft der Vergangenheit angehören.


Ihr Primal Impact Personal Trainer


Tobias Lohmar






#functionalnutrition #eattoperfom

8 Ansichten
 

Primal-Impact Personal Training by Tobias Lohmar

  • Facebook

©2019 by Primal-Impact Personal Training.